Ulros’s Weblog

20. Dezember, 2007

Doener in Monaco

Hallo zusammen,

heute habe ich eigentlich ein Pizzastueck zu Mittag essen wollen. Als ich jedoch die (sonst sehr guten) Pizzaecken so vor mir liegen sah, und auch noch einige andere Kunden vor mir waren, habe ich mich spontan entschieden, einen Doener zu essen. Zumal der Doener nur 3m weiter rechts zu haben ist.

Eins vorneweg: Der Doener in Monaco ist nicht zu vergleichen mit dem von Tuerken in Deutschland angebotenen Doenern. Der Doener in Deutschlang ist um Klassen besser, als der Doener in Monaco.

Es liegt sicherlich einfach and der Erfahrung und den Gewuerzen. Hier im Sueden wird der Doener normalerweise selten angeboten, er ist schwer zu finden. Seit einiger Zeit jedoch wird er regelmaessig am Port Hercule, dem Yachthafen von Monaco verkauft.

Er besteht aus einem vorgefertigten runden Teig, der nochmal kurz erwaermt wird. Das Doenerfleisch wird vom Spiess geschnitten und anschliessend in einen Topf gegeben, der auf einer Kochplatte steht. Waehrend der Teig erwaermt wird, wartet das Fleich im Topf auf seine Verwendung. Doch zuerst wird der Teig nach der Bestellung ‚Mit allem und scharf‘ mit etwas Salat bedeckt, dort kommen dann einige Tomatenstuecke dazu. Anschliessend werden darauf noch ein paar Zwiebelringe plaziert. Jetzt kommt das Fleisch an die Reihe. Aus dem Topf wird es ueber den gerade vorbereiteten Rest gelegt. Die Schaerfe wird mit einer roten Paste aus einer Tube erzeugt, ebenfalls nicht vergleichbar mit dem aus Deutschland gewohnten Gewuerz. Der fertige Doener wird gerollt, an den Enden gefaltet und das wars auch schon.

Der aufmerksame Leser wird jetzt denken: „Da fehlt doch was!“

Richtig! Es fehlt sogar etwas wichtiges! Die Sosse…

Also der Doener ist nur ein Versuch eines Doeners, er kostet trotzdem stolze 5 Euro. Vielleicht kann mir ja jemand im Kommentar die momentan in Deutschland ueblichen Preise hinterlassen, 5 Euro erscheinen mir aber doch etwas hochpreisig gemessen an den deutschen Preisen.

Nun, dafuer sind wir hier in Monaco, die Sonne strahlt vom blauen, wolkenlosen Himmel. Im Schatten haben wir ca. 15 Grad und in der Sonne ist es angenehm warm. Die Luxusyachten duempeln in Sichtweite vor uns und der Strassenlaerm wird des oefteren von der Musik roehrender Bolidenmotoren dominiert, das Auge erfreut sich an Ferraris, Lamborghinis, Bentleys, Porsches und aehnlichem.

Da kann man schonmal 5 Euro fuer einen mittelmaessigen Doener hinlegen.

Letzes Jahr gab es auf dem Weihnachtsmakt auch einen Doenerstand, dieses Jahr habe ich noch nicht geschaut, wenn ich ihn finde kommt der zweite Testbericht. Da ich keine Kamera dabei hatte gibt es keine Bilder, die werde ich wohl nachreichen.

Den Doener gibt es im Supermarkt „Casino“ am Hafen, geoeffnet im Winter bis 22:00h und im Sommer bis 24:00h.

Bis dann!

Euer Mann in Monaco😉

bloggometer

1 Kommentar »

  1. Hallo ich möchte ein Dönerladen in Monaco aufmachen könnten sie mir dabei helfen ein Laden zu finden.Ich hatte in Deutschland einen habe es verkauft und jetzt möchte ich gerne nach Monaco wir machen unsere Dönerbrote selber ich würde auch so machen wie ich es in Deutschland gemacht habe also Germany style Mfg Ercan würde mich freuen wenn sie mir zürück schreiben.

    Kommentar von Ercan tunc — 18. Januar, 2016 @ 8:52 pm | Antworten


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: